Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande

DAKAR: Matthias Walkner beendet die Rallye Dakar vorzeitig!

Luke Mac Fernbac - 14.01.2015 Sport

Finito tutti für Walkner

Finito tutti für Walkner

Den Debütanten, der eine Motorrad-Etappe gewonnen hat, stoppten Magenprobleme.

dakar walkner

Die Dakar Rallye ist für Debütant Matthias Walkner auf der viertletzten Etappe wegen einer Erkrankung vorzeitig zu Ende gegangen. Der Sensationssieger des dritten Teilstücks der legendären Offroad-Veranstaltung musste am Mittwoch auf dem Verbindungsweg zum Start der Sonderprüfung des zehnten Teilstücks von Calama (CHI) nach Cachi (ARG) wegen Magenproblemen aufgeben.

„Er musste sich mehrmals übergeben und dann leider aufgeben. Er ist gerade im Wohnmobil mit unserem Arzt unterwegs nach Salta“, teilte KTM-Teammanager Alex Doringer auf Walkners Facebook-Seite mit. Walkner habe schon in der Früh Magenbeschwerden gehabt, sei aber trotzdem noch 300 km bis zur chilenisch-argentinischen Grenze gefahren.

Im Laufe seiner ersten Dakar waren dem früheren MX3-Weltmeister neben seinem Sieg auch noch mehrere weitere Spitzenplätze gelungen. In der Gesamtwertung war Walkner auf dem sechsten Teilstück wegen eines technischen Defektes aber aussichtslos zurückgeworfen worden. Zum Zeitpunkt seines Ausscheidens lag der KTM-Werksfahrer mit mehr als fünfeinhalb Stunden Rückstand auf seinen Markenkollegen Marc Coma (ESP) außerhalb der Top 20 der Gesamtwertung.

Presse: APA

PRESSE KTM - Philipp Grünberger

Matthias Walkner muss nach den Strapazen der letzten Tage – mit einzelnen überlangen Tagen und extrem kurzen Nächten, der fordernden Marathonetappe, dem schweren Sturz gestern und der ständig extremen Temperatur- und Höhenunterschiede – heute auf dem 520 Kilometer langen Verbindungsstück zum Start von Etappe 10 aus gesundheitlichen Gründen seine KTM 450 RALLY leider vier Etappen vor Schluss abstellen.
 
Teammanager Alex Doringer während der Etappe: „In der Früh klagte er schon über Probleme mit dem Magen, kämpfte sich aber tapfer 300 Kilometer bis zur Grenze nach Argentinien, obwohl er sich währenddessen mehrmals übergeben musste. Er war dann in ärztlicher Behandlung und fuhr im Medical-Van ins Ziel. Wir sind alle froh, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht und verdammt stolz auf das, was er geleistet hat!“
 
Matthias Walkner per SMS von undefiniert: „Schade, es wäre aber echt nicht mehr gegangen. Ich bin nur mehr auf dem Motorrad draufgelegen – total kraftlos, 100 Ruhepuls und Schüttelfrost. Leider hingen die Tage mit den Problemen noch nach und ich war ziemlich dehydriert.“

Heinz Kinigadner aus den Bergen Argentiniens: „Da heute und morgen ja die zweite Marathonetappe ist, gestaltet sich der Kontakt zum Matthias etwas schwierig. Die Fahrer haben ihr Ziel nämlich in Salta, wo auch der Matthias erstmals hin transportiert wird. Die Teams sind in der Nähe, aber wo anders stationiert, da diese den aktiven Piloten ja keine Hilfe leisten dürfen. Leider können auch solche Erfahrungen zum Lernprozess der Dakar gehören, wir wünschen dem Matthias aber auf diesem Weg schon mal alles Gute!“
 
Weiter Stimmen folgen sobald es näheres gibt!
 
Matthias Walkners Dakar 2015
Etappe 1 – Platz 8Gesamtrang 8
Etappe 2 – Platz 6Gesamtrang 7
Etappe 3 – Platz 1Gesamtrang 3
Etappe 4 – Platz 21, Gesamtrang 8
Etappe 5 – Platz 8Gesamtrang 7
Etappe 6 – Platz 86, Gesamtrang 33
Etappe 7 – Platz 3, Gesamtrang 34
Etappe 8 – Platz 54, Gesamtrang 31
Etappe 9 – Platz 19, Gesamtrang 29
 
Danke Matthias – unser Star bei der Dakar ;-)

Ergebnis Etappe 10 Dakar 2015
Calama Marathonetappe nach Salta – 520 km Verbindungsetappe, 371 km Wertungsprüfung (Gesamt 891 km)
1. Joan Barreda (ESP), Honda, 4:07.11 h
2. Marc Coma (ESP), KTM, +1.39 min
3. Ruben Faria (POR), KTM, +1.57
4. Toby Price (AUS), KTM, +2.14
5. Paolo Goncalves (POR), Honda, +3.46
Weitere KTM
6. Stefan Svitko (SVK), KTM, +6.22
8. Pablo Qunitanilla (CHI), KTM, +6.29
9. Ivan Jakes (SVK), KTM, +8.59
10. Hans Vogels (NDL), KTM, +10.19
11. David Casteu (FRA), KTM, +11.27
18. Paolo Ceci (ITA), KTM, +16.18
21. Jakub Przygonski (POL), KTM, +19.15
DNF MATTHIAS WALKNER (AUT), KTM
 
Gesamtwertung Dakar 2015 nach 10 von 13 Etappen
1. Coma, 38:13.50 h
2. Goncalves, +7.35 min
3. Qunitanilla, +31.42
4. Price, +32.06
5. Svitko, +45.19
Weitere KTM
6. Casteu, +1:41.14 h
7. Faria, +1:41.40
9. Jakes,+2:25.51
11. Vogels, +3:21.36
14. Ceci, +4:32.50
17. Przygonski, +4:59.14

LF / CK