Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande

Erzbergrodeo Endurocross

Martin Kettner - 16.03.2016 Erzbergrodeo, Sport

erzbergrodeo_endurocross.jpg
Das actionreiche Side-Event feiert 2016 seine Rückkehr in die Erzbergrodeo-Arena! Im Jahr 2007 geigte ein gewisser Taddy Blazusiak im Endurocross-Rahmenbewerb des Erzbergrodeo XIII vor tausenden begeisterten Fans mächtig auf und holte sich einen verdienten Startplatz in der ersten Reihe des Red Bull Hare Scramble. Der Rest ist Geschichte - und 2016 könnte 10 Jahre nach Taddy ein weiterer ambitionierter Amateur erneut Geschichte schreiben!

Startberechtigt sind alle zum Erzbergrodeo 2016 registrierten Teilnehmer, die sich auch für das Red Bull Hare Scramble 2016 angemeldet haben. Die Anmeldung zum ERZBERGRODEO ENDUROCROSS 2016 erfolgt per e-mail an raceoffice@erzbergrodeo.at (Starterzahl auf 200 Fahrer limitiert).

Gefahren wird ausschließlich auf elektrisch angetriebenen KTM Freeride E-XC Motorrädern, die von KTM für das Erzbergrodeo Endurocross zur Verfügung gestellt werden. Alle Teilnehmer starten somit auf völlig identischem Material.

Das Erzbergrodeo Endurocross wird auf dem eigens aufgebauten Endurocross-Parcours in der neu gestalteten Actionzone innerhalb der Erzbergrodeo-Arena durchgeführt. Der Offroad-Rundkurs verfügt über mehrere Endurocross-typische Hindernis-Sektionen die nicht umfahren werden dürfen. Der Schwierigkeitsgrad der Endurocross-Strecke ist auf die Fahrleistungen der KTM Freeride E-XC abgestimmt und soll jedem geübten Endurofahrer maximalen Fahrspaß bereiten.

Die Teilnahme am Erzbergrodeo Endurocross ist nur in vollständiger Sicherheitsausrüstung gestattet. Das heißt: fest verschlossener Helm mit Kinnschutz, Augenschutz, Handschuhe, Motocross-Stiefel, Knie- und Ellbogenprotektoren, Brustpanzer mit Rückenprotektor. Jeder Teilnehmer ist selbst für seine Schutzausrüstung und deren Funktionen verantwortlich.

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, in den Qualifikations-Sessions jeweils eine gezeitete Runde auf dem Endurocross-Parcours in der Erzbergrodeo-Arena zu fahren. Die Qualifikationsläufe werden mit Einzelstart durchgeführt, die Zeitnehmung erfolgt durch Lichtschrankenmessung.

Unter allen gezeiteten Teilnehmern werden die 48 schnellsten Fahrer aus der Qualifikation ermittelt, die ab 20:00 Uhr das Endurocross Superfinale bestreiten. Jeder dieser 48 Fahrer muß auch in der Gesamtwertung des Generali Iron Road Prologs 2016 eine Endplatzierung unter den Top-500 erreicht haben, und somit für das Red Bull Hare Scramble 2016 startberechtigt sein. Die Bekanntgabe der 48 Finalteilnehmer wird durch Aushang im Erzbergrodeo Rennbüro durchgeführt.

Im Endurocross Superfinale gehen pro Lauf 6 Fahrer ins Rennen, wobei die 3 schnellsten Teilnehmer jedes Laufes in die nächste Runde aufsteigen:

Vorrunde: 8 Läufe zu je 6 Teilnehmern

Viertelfinale: 4 Läufe zu je 6 Teilnehmern

Halbfinale: 2 Läufe zu je 6 Teilnehmern

Finale: 1 Lauf mit 6 Teilnehmern

 

Die Top-3 des Endurocross Superfinales dürfen sich über einen Startplatz in der ersten Startreihe des Red Bull Hare Scramble 2016 freuen! Falls einer der Top-3 Fahrer seine Platzierung in der ersten Startreihe bereits über die Qualifikation im Generali Iron Road Prolog 2016 erreicht hat, erhält er die Möglichkeit der freien Startplatzwahl in der ersten Startreihe.

 

ebr_endurocross_logocmyk.jpg

Erzbergrodeo Presse
Martin Kettner