Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Julian Mayer verteidigte 2017 seinen IOEM SBK Staatsmeistertitel auf seiner Kawasaki ZX10RR

Cedric Mayer - 25.09.2017 Markt, Sport

img-20170731-wa0005.jpg
Nach dem vorzeitigen Sieg des IOEM Staatsmeistertitel 2016 begann eine spannende und nervenzerreißende Saison 2017.

Gestartet wurde in 2 verschiedenen Rennserien. Natürlich lag das Hauptaugenmerk auf die Titelverteidigung des IOEM Staatsmeistertitels.

 

Die Alpe Adria und IOEM Saison startete Ende Mai in Poznań/Polen.
Da Julian auf die Brandneue Kawasaki ZX10RR umgestiegen ist war für Spannung garantiert.
Am Freitag den 26.05.2017 im ersten Lauf der Saison konnte ein tolles Ergebnis mit P1 in der IOEM und P3 in der Alpe Adria eingefahren werden. Im 2. Lauf am Samstag wieder P1 in der IOEM und P2 in der Alpe Adria. Alle Erwartungen wurden übertroffen! Julian Mayer war das Wochenende zuvor beim 8h Rennen in Oschersleben in der Langstreckenweltmeisterschaft (EWC) spektakulär gestürzt. Gott sei Dank hinterließ der Sturz nur leichte Blessuren.

 

Mit der IOEM Meisterschaftsführung im Gepäck ging es im Juni am Slovakiaring. Von Startplatz 4 startete Julian in das Rennen welches leider 3 Mal abgebrochen werden musste. Beim 3. Restart kämpfte sich der junge Kawasaki Pilot auf die 3. Position vor. 4 Kurven vor Rennende stürzte Julian schwer und lag bewusstlos auf der Rennstrecke. Auf Grund seiner Verletzungen konnte er am 2. Renntag nicht an den Start gehen. Leider 2 Mal 0 Punkte in der Alpe Adria Wertung und der IOEM.  Die total zerstörte Kawasaki ZX10RR musste vom Team Motorrad Mayer komplett neu aufgebaut werden. Selbst der Rahmen musste getauscht werden.

 

Es stand das erste Heimrennen am Red Bull Ring an. Vor Ort in Spielberg angekommen wurde noch an den letzten Schrauben gedreht. Trotz aller Umstände konnte Julian im Qualifying die Poleposition einfahren. Das erste Rennen am Samstag den 15.07.2017 gewann Mayer nach einem spektakulären Zweikampf mit Michael FillaVoller Motivation ging es von der Poleposition am Sonntag in den 2. Lauf. Leider brannte beim Start die neu eingebaute Kupplung völlig ab und Julian musste unvollrichteter Dinge mit 0 Punkten das Rennen gleich nach dem Start beenden.

 

Mit vollem Elan ging es 14 Tage später für Mayer und sein Team weiter nach Ungarn am Pannonia Ring. Am ersten Renntag holte Julian von Startplatz 2 einen klaren Sieg. Genauso stark präsentierte er sich im zweiten Rennen am Sonntag. Volle Punkte in der Alpe Adria Wertung und in der IOEM.

 

Auf Grund der drei erlittenen Ausfälle und der damit verbundenen 0 Punkte war noch keine Entscheidung in der IOEM Staatsmeisterschaft gefallen. Somit wurde die IOEM Titelverteidigung in Grobnik/Kroatien entschieden.

 

Am 09. Und 10. September fanden die finalen Rennen der Saison 2017 in der Alpe Adria und IOEM statt. Kurz zuvor wurde Mayer mit einer Wildcard zur IDM nach Deutschland geladen. Bei der Vorbereitung für die IDM in Oschersleben 14 Tage vor Saisonabschluss in der Alpe Adria und IOEM passierte das Unglück. Julian stürzte nach nur wenigen Trainingsrunden schwer. Wieder musste das Team Motorrad Mayer eine Topleistung bringen, da die Kawasaki erneut einen Totalschaden erlitt und die IOEM Titelentscheidung anstand. Binnen kürzester Zeit schaffte es das Team dank der Unterstützung von Kawasaki Österreich die Kawasaki wieder komplett neu aufzubauen. In Grobnik angekommen wurde wieder in letzter Sekunde an den letzten Schrauben gedreht um den Titel nach Hause zu fahren.

Im Samstagsrennen bei strahlendem Sonnenschein P1 in der IOEM und P2 in der Alpe Adria. Die Entscheidung über den Titel fiel in einem spektakulären Regenrennen am Sonntag.

Julian startete von P3 und konnte sofort auf P1 sprinten auf Grund seiner legendären Starts. In der 2. Rennrunde löste sich der Regenreifen fast völlig auf und Julian musste die Kawasaki ZX10RR ins Ziel retten um Staatsmeister zu werden. Trotz hartem Kampf mit den schlechten Bedingungen gelang ihm P6 und somit der Titelsieg. In der Alpe Adria konnte er sich noch den 2. Platz in der Gesamtwertung sichern und in der Alpe Adria SBK Juniorwertung (bis 24 Jahre) den Gesamtsieg.

 

Jetzt geht es in die verdiente Winterpause und die Vorbereitung auf die Titelverteidigung 2018.

 

20170527_165049.jpg

Cedric Mayer
Fotos: Belica Photo, Motorrad Mayer