Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Matthias Walkner behauptet sich als Dritter auf der härtesten Etappe der Atacama-Rallye 2017

KTM Racing - 18.08.2017 Sport

matthias_walkner_ktm_450_rally_atacama_2017.jpg
Walkner greift an - Etappe 4 der Atacama Rally (CHL).

Der österreichische Matthias Walkner hat seinen KTM 450 RALLY auf der 4. Etappe der Atacama Rally, der Längsten der Veranstaltung, auf den dritten Platz gebracht. Die Red Bull KTM Rally Factory Racing Reiter lief hervorragend und verhalf zu einer grandiosen Aufholjagd.

Teamkollege Sam Sunderland lieferte auch eine hervorragende Leistung, um knapp eine Minute hinter Walkner den Tag auf dem fünften Platz zu beenden.

Laia Sanz fuhr eine weitere gute Etappe und brachte ihre KTM auf den neunten Rang.

Bei km 547 war die vierte Etappe der 2017 Atacama Rally die längste der Veranstaltung. Die Spezialetappe war auch die längste einer anstrengenden 375 km langen Etappe und ging über sehr schnelles, raues Gelände. Der Weg führte die Konkurrenten nördlich von Mejillones zur Küstenstadt Iquique, in der Nähe der nördlichen Grenze des Landes.

Matthias Walkner fuhr seine beste Etappe der Veranstaltung, um so den Tag als Top-KTM-Fahrer auf Platz drei zu beenden. Das Tempo von Walkner hat sich in der Rallye verbessert und nach einem schwierigen Start war der KTM 450 RALLY Rider mit seiner Leistung zufrieden und hofft, diese Form auch morgen, den letzten Tag, zu bringen.

 

Walkner: "Das war ein langer Tag heute. Ich leide ein wenig mit meiner Fitness nach der Sommerpause, und diese langen Tage nehmen wirklich die letzte Kraft aus dir heraus. Meine Geschwindigkeit ist gut, aber ich weiß, dass sie verbessert werden kann. Die Navigation war heute hart, aber zum Glück habe ich nicht zu viele Fehler gemacht und ich freue mich, die drittschnellste Zeit für den Tag zu liefern. Ich werde morgen auf der kurze Etappe angreifen und hoffentlich mich in Gesamtwertung nach oben bringen."

 

Walkners Teamkollege, Sam Sunderland, legte in der ersten Hälfte der Etappe  eine starke eistung vor. Der britische Fahrer schaffte es, die drei Rider ein- und und überzuholen, die vor ihm starteten und knapp daran waren, eine Top-Zeit zu erzelen. In der Nähe des Ziels kostete aber ein Fehler in der Navigation den Meisterschaftsführer fast 10 Minuten.

 

Sunderland: "Das war eine wirklich frustrierende Etappe für mich. Ich wusste, dass ich Druck auf die Führenden machen muss, um aufzuholen. Es ging wirklich gut und beim ersten Tanken lag ich etwa drei Minuten voraus. Gegen Ende der Etappe machten die Racer vorne einen Fehler, und ich schaffte es, sie zu überholen, was bedeutet, dass ich etwa neun Minuten voraus war. Leider, bei ca. 10km, habe ich das Roadbook falsch gelesen und landete auf einem schlechten Weg über die Dünen - ich verlor die ganze Zeit, die ich wett gemacht hatte. Das Wichtigste ist, ich bin sicher angekommen bin und wir haben morgen noch einen Tag. Ich plane, wieder anzugreifen und hoffentlich kann ich aufs Podium kommen."

 

KTM Rally Factory Racing's Laia Sanz, legte eine weitere soliden Leistung vor, um den Tag innerhalb der Top 10 zu beenden. Ein Fehler später auf der Etappe kostete der Spanierin 15 Minuten. Trotz diesem Fehler Sanz genoss sie den Tag und freut sich auf die letzte Etappe morgen und das Ziel. 

 

Sanz: "Es war eine gute Etappe, vor allem am Anfang. Ich fuhr gut und hatte euch Spaß. Körperlich war es sehr anstrengend und über 500km in der Wüste ist hart, vor allem über den rauen Boden, den wir heute hatten. Ich bin ein bisschen traurig, denn gegen Ende des Specials habe ich bei meiner Navigation einen Fehler gemacht. Für mich war ein Wegpunkt weiter vorwärts als auf dem Roadbook. Plötzlich hatte ich den Punkt verpasst, ich musste umdrehen, um ihn zu finden. Wie sich herausstellte, war er nur 800 Meter entfernt von dem Kurs. Also verlor ich vielleicht 15 Minuten, aber abgesehen davon bin ich glücklich, wie es heute ging."

 

Nun folgt der letzter Tag der 2017 Atacama Rally  und bietet eine kurze über 158 km lange Etappe in der Nähe der Stadt Iquique.

 

Provisional Results Stage 4 Atacama Rally 2017

 

1. Kevin Benavides (ARG), Honda, 3:52:56

2. Pablo Quintanilla (CHL), Husqvarna, 3:55:44 +2:48

3. Matthias Walkner (AUT), KTM, 3:56:09 +3:13

4. Paulo Goncalves (PRT), Honda, 3:56:59 +4:03

5. Sam Sunderland, (GBR), KTM, 3:57:35 +4:39

Other KTM

6. Ignacio Cornejo (CHL), KTM, 4:02:06 +9:10

9. Laia Sanz (ESP), KTM, 4:32:52 +39:56

10. Daniel Gouet (CHL), KTM, 4:35:10 +42:14
 

Provisional Standings - Atacama Rally 2017 after 4 of 5 stages 
 

1. Kevin Benavides (ARG), Honda, 11:18:05

2. Pablo Quintanilla (CHL), Husqvarna, 11:18:07 +2 seconds

3. Sam Sunderland (GBR), KTM, 11:29:36 +11:31

4. Paulo Goncalves (PRT), Honda, 11:29:39 +11:34 

5. Matthias Walkner (AUS), KTM 11:34:16 +16:11

Other KTM, 

8. Ignacio Cornejo (CHL), KTM, 12:01:30 +43:25

10. Daniel Gouet (CHL), KTM, 12:44:45 +1:26:40

11. Laia Sanz (ESP), KTM, 12:56:12 +1:38:07

 

KTM Racing