Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

MotoGP: Dovizioso ringt Marquez im japanischen Regen

motogp - 15.10.2017 Sport

screenshot_of_intervista_ad_andrea_dovizioso_italiano_-_youtube.jpg
Andrea Dovizioso hat den Motul Grand Prix of Japan im Regen gewonnen. Er rang auf den letzten Runden Marc Marquez nieder.

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso hat den Großen Preis von Japan in der MotoGP™-Klasse gewonnen. Der Italiener siegte auf der letzten Runde im Kampf gegen WM-Leader Marc Marquez(Repsol Honda Team). Das Podest wurde von Octo Pramac Racing Ducati-Pilot Danilo Petruccikomplettiert.

Danilo Petrucci (Octo Pramac Racing Ducati) hatte in der ersten Rennhälfte die Pace gemacht. Der Italiener übernahm relativ schnell die Führung und hatte sich auch schon recht bald vom Feld abgesetzt, doch wurde er schließlich wieder abgefangen.

Sechs Runden vor Schluss übernahm Andrea Dovizioso (Ducati Team) die Führung von Marc Marquez(Repsol Honda Team). Doch damit war der Käse noch lange nicht gebissen. Marquez kämpfte sich zurück und übernahm auch die Führung wieder. Auf der letzten Runde sah der Spanier wie der Sieger aus, machte aber einen Fehler und den nutzte Dovizioso kaltschnäuzig aus.

Der Kampf um den Sieg stellte auch den direkten Kampf um die Weltmeisterschaft dar – auf den letzten drei Runden überholten sich Marquez und Dovizioso nahezu in jeder Kurve. Am Ende triumphierte aber der Italiener und schloss damit in der WM wieder zum Spanier auf.

Das Podest rundete Petrucci ab. Rang vier ging an Andrea Iannone, der sich damit knapp vor seinem Teamkollegen Alex Rins auf der zweiten Werks-Suzuki halten konnte. Jorge Lorenzo sah das Ziel als Sechster, nachdem er auf den ersten Runden auch Führungskilometer gesammelt hatte.

Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini), Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3), Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) und Loris Baz (Reale Avintia Racing) rundeten die Top Ten ab.

19 Runden vor Schluss endete das Rennen von Valentino Rossi im japanischen Kies. Die Yamaha des Italieners keilte hinten etwas aus und Rossi konnte sie nicht mehr abfangen. Damit sammelte er seinen zweiten Sturz des Wochenendes und stapfte missmutig davon.

Auch massiv Pech hatte Cal Crutchlow. Der LCR Honda Pilot rutschte gleich zwei Mal aus. Nach seinem ersten Sturz war er noch einmal an die Box gekommen, fuhr aber wieder raus – nur um die RC213V noch ein weiteres Mal in den Kies zu versenken.

Auch Alvaro Bautista, Dani Pedrosa, Karel Abraham und Kohta Nozane sahen das Ziel nicht.

In der Weltmeisterschaft ist der Vorsprung von Marquez (244 Punkte) auf Dovizioso (233) auf 11 Punkte geschrumpft. Es folgen Vinales (203), Pedrosa (170), Rossi (168), Zarco (125) und Lorenzo (116).

Tags: motogp