Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

Piaggio-Gruppe präsentiert Highlights der Zweirad-Saison 2018

Florentina Perschy - 10.11.2017 Markt

moto20guzzi20concept20v85-1.jpg
Ab 7. November werden die Highlights der kommenden Roller- und Motorradsaison auf der „EICMA“, der weltweit größten Motorradmesse in Mailand, präsentiert.

So zeigt Vespa neben der Sensation „Vespa Elettrica“ die neuen Modelle der „Vespa Sprint“ und „Primavera“. Die Moto Guzzi Familie erhält mit der „Concept V85“ und drei neuen Versionen der V7 III Zuwachs. Piaggio führt mit den Modellen MP3 350/500 weiterhin das B-Schein-Scooter Segment an und auch die Neuheiten bei Derbi und Gilera lassen sich mehr als sehen.

Zum 75. Mal traf sich die internationale Zweiradbranche in Mailand und zeigte die Modell-Highlights der kommenden Saison. Auch die Piaggio-Gruppe, Hersteller der Marken Piaggio, Vespa, Gilera, Derbi und Moto Guzzi, nutzte die Gelegenheit, um die neuen Modelle für das Jahr 2018 zu präsentieren. „Die EICMA ist für uns als österreichischer Piaggio-Generalimporteur Jahr für Jahr ein wichtiger Fixpunkt. Piaggio steht für Design und Innovation – das wird mit dem für 2018 angekündigten Produktportfolio erneut bewiesen. Ganz besondere Highlights neben der Vespa Elettrica sind auch die Neuheiten von Moto Guzzi und die Neuheuten der Modelle von Piaggio, Gilera und Derbi“, freut sich Josef Faber, Geschäftsführer des österreichischen Piaggio-Generalimporteurs Faber GmbH, über die Produktpalette 2018.

vespa20elettrica.jpg

Vespa Elettrica: Neue Ära der Elektromobilität

Die Vespa Elettrica ist nicht bloß ein elektrischer Scooter, sie ist ein Werk zeitgenössischer Kunst. Der Roller der italienischen Kultmarke steht für einfaches und gleichzeitig natürliches Fahrvergnügen – Werte, die schon immer ein Teil jeder Vespa waren und nun im größtmöglichen Umfang auch elektrisch umgesetzt wurden. Das Herz der Vespa Elettrica – eine Leistungseinheit, die Dauerstrom von 2 kW und eine Spitzenleistung von 4 kW liefert – erreicht höhere Leistungswerte als ein herkömmlicher 50 ccm-Roller, was auf die typische Beschleunigung von Elektromotoren zurückzuführen ist. Die Vespa Elettrica mit einer Reichweite von 100 Kilometern ist auch in der Variante „X“ erhältlich: Hier ist die Reichweite doppelt so hoch, da neben dem Elektromotor auch ein Range Extender als Generator verbaut ist. Die neue Version der Vespa Multimediaplattform – das Multimediasystem, das Smartphones mit dem Fahrzeug verbindet – umfasst neben digitalen Bordinstrumenten am Smartphone auch die Personalisierung der TFT-Anzeige am Roller, sowie die Annahme von eingehenden Telefonaten und Messages.

 

„Die Vespa Elettrica wird zur Gänze im italienischen Pontedera produziert und ab 2018 von dort aus in die ganze Welt ausgeliefert. Das Modell kann ab dem Frühjahr 2018 bestellt werden“, berichtet Josef Faber.

 

vespa20primavera205020anniversario.jpg

Vespa Sprint und Vespa Primavera: Neue Entwicklungen bei zeitlosen Klassikern Zum 50. Jahrestag des ersten Modells der Vespa Primavera kommen 2018 eine Reihe von Verbesserungen und Updates, die einen höheren Komfort und eine verstärkte Sicherheit gewährleisten. Die wichtigste Neuerung umfasst die Größe der Felgen: Beide sind jetzt 12” groß, aus einer Aluminiumlegierung hergestellt und zeichnen sich durch ein ungewöhnliches Design mit fünf Speichen aus. Ein weiteres neues großartiges Modell, das bei der EICMA präsentiert wurde, ist die Vespa Primavera S: Die sportliche Variante des beliebten Modells bietet nun digitale Bordinstrumente auf einem 4,3” TFT-Farbdisplay. Die Einheit zeigt nicht nur die bekannten Daten an, sie dient auch als Display für die Vespa Multimediaplattform in ihrer aktuellsten Version. Via App lässt sich das TFT-Display nicht nur individuell konfigurieren, es können auch Sprachbefehle an das Smartphone übermittelt und eine eigene Playlist über einen Joystick am Roller gesteuert werden.

Bei der Vespa Sprint gibt es ab 2018 eine Reihe stilistischer und technischer Neuentwicklungen. Auch hier wurde die Sicherheit erhöht, der „Bike Finder“ und eine Fernsteuerung für die Sitzbanköffnung gehören nun bereits zur Standardausstattung. Die Vespa Sprint S hebt den sportlichen Stil noch weiter hervor und ist die temperamentvollste Vespa mit kleinem Chassis. Das wichtigste neue Feature sind die Cockpitinstrumente, die in Anlehnung an das Schwestermodell mit einem TFT-Multifunktions-Farbdisplay ausgestattet sind. Dass die Vespa nicht nur ein Roller, sondern auch eine Lifestyle Marke ist, beweist 2018 ein umfangreiches Merchandising Sortiment, das unter anderem stylische Vespa-Rucksäcke umfasst.

moto20guzzi20concept20v85-1.jpg

Moto Guzzi Concept V85: Ein Schritt in die Zukunft Auch bei Moto Guzzi wird bald wieder gefeiert: Die Concept V85 ist der erste Schritt in Richtung 2021, wenn der Adler vom Comersee stolze 100 Jahre alt wird. Mit diesem Bike, auf dessen technischer Grundlage weitere Modelle für die V85-Familie gebaut werden sollen, wird an die legendären und abenteuerlichen Rallyes der 1980er Jahre erinnert – eine Welt mit Stil und Charme, im Einklang mit moderner Technologie. Für die Concept V85 wird ein neuer Moto Guzzi Motor eingeführt. Tatsächlich handelt es sich um einen 2-Zylinder 90° quer liegenden luftgekühlten 850 ccm Motor, der dank seiner Neugestaltung eine maximale Leistung von 80 PS auf die Straße bringt. Dieses Feature, zusammen mit dem starken Drehmoment bei niedrigen Geschwindigkeiten, das für alle 2-Zylinder von Moto Guzzi typisch ist, sorgt für absolutes Fahrvergnügen sowohl auf der Straße als auch im Gelände.

moto20guzzi20v720iii20milano.jpg

Die neuen Versionen der Moto Guzzi V7 III Die V7 III Familie wächst: Die neuen Sonderversionen Carbon, Rough und Milano unterscheiden sich durch ihr Design und werden dank ihrer Originalität und der Nutzung von hochwertigen Spezialteilen zu etwas ganz Besonderem. Die V7 III Carbon (Limited Edition) lässt die Individualisierbarkeit hochleben: Der authentische Stil der V7 wird mit wertvollen Teilen aus Karbonfaser kombiniert. Weitere Details werden in sportlichem Rot gehalten – wie die Zylinderköpfe, die Nähte der neuen Sitzbank und die vordere Bremszange von Brembo. Die V7 III Rough zeichnet sich durch Reifen auf Radialspeichen und viele Details aus, die ihr einen unverkennbaren Stil verleihen. Die V7 III Milano besticht durch einen höchst raffinierten Stil und eine hochwertige Ausstattung, einschließlich zweier Rundinstrumente sowie einen verchromten Auspuff. Das Modell hebt sich durch die glänzende Farben seines Tanks sowie die Alufelgen hervor.

moto20guzzi20v920roamer-1.jpg
Moto Guzzi V9: Die „Easy Cruiser“-Familie
Die V9 Roamer ist ein elegantes Custom-Motorrad, die V9 Bobber repräsentiert den kühnen Geist von Moto Guzzi. Sie beide heben sich aufgrund der außergewöhnlichen Qualität ihrer einzelnen Teile sowie der Liebe zum Detail hervor. Sie werden durch den Moto Guzzi 850 ccm 2-Zylinder-Motor mit einzigartigem Drehmoment, Weichheit und Ansprechverhalten angetrieben, die zum erhöhten Fahrvergnügen der italienischen Cruiser beitragen. Die V9 Versionen für 2018 sind das Ergebnis der beständigen Perfektionierung. Die Roamer ist mehr auf Touring-Fahrten ausgerichtet, die Bobber zeichnet sich durch Sportlichkeit aus.

piaggio20mp32050020sport.jpg

Piaggio MP3 350/500: Der beliebteste B-Schein-Roller in zwei neuen Versionen
Mehr Features, mehr Komfort, in verbesserter Ausführung und mit einem verfeinerten Finish: Der Piaggio MP3 350 Sport und der Piaggio MP3 500 zeigen eine Reihe an neuen Features. Zum neuen Layout gehören ein noch besser schützendes Windschild sowie eine Sitzbank mit noch komfortablerer Polsterung. Der Piaggio MP3 500 ist mit einem neuen Motor ausgestattet, der völlig überarbeitet wurde und nun in der Lage ist, 10 Prozent mehr Leistung (41 PS) sicherzustellen. Mit dem Piaggio MP3 350 wird der Piaggio 350 ccm Motor mit über 30 PS eingeführt. Die Sportversion unterscheidet sich durch Wave Scheibenbremsen und Gasdruck-Stoßdämpfer von der Business Version, die mit einem Navigationsgerät ausgestattet ist.

 

Florentina Perschy