Service Menu

Sammelsurium des MotorradmarktesModelle, Neuheiten und Importeure

Secondary Navigation Markt

Zurück zu Markt

Royal Enfield führt mit der komplett neuen Interceptor INT 650 und der Continental GT 650 Zweizylinder-Motoren im Segment der mittelschweren Motorräder ein

Stephan Schmatz - 08.11.2017 Markt

royalenfield_interceptor_twin_001.jpg
royalenfield_continentalgt_twin_001.jpgRoyal Enfield, der weltweit führende Hersteller von Motorrädern im mittleren Segment (250 – 750 cm³), enthüllte bei der EICMA in Mailand, Italien, die modernen Zweizylinder-Motorräder Interceptor INT 650 und Continental GT 650.

royalenfield_interceptor_twin_001.jpg

Die Interceptor INT 650 greift auf die Idee von spaßorientierten, relaxten Motorrädern aus den 1960er-Jahren zurück. Mit dem klassischen, tränenförmigen Tank, gesteppter Doppelsitzbank und besonders breitem Lenker verkörpert die Interceptor INT 650 exakt das beeindruckende Roadster-Konzept. Der komplett neue Stahlrohrrahmen macht die Interceptor INT 650 zu einem leicht zu beherrschenden, vielseitigen Motorrad, das genauso perfekt für Stadtfahrten geeignet ist wie für entspannte Wochenendtrips. Der breite Lenker bietet komfortable Ergonomie und eine vertrauenerweckende und kontrollierbare Sitzposition, die dem Fahrer erlaubt, das Beste aus dem Chassis herauszuholen. Das Motorrad ist mit 18 Zoll Pirelli-Reifen vorne und hinten und doppelten Stoßdämpfern ausgestattet. Die Scheibenbremsen vorne und hinten verfügen natürlich über ABS. Eine Bodenfreiheit von 174 mm und eine Sitzhöhe von 804 mm garantieren, dass die Interceptor INT 650 maximales Fahrerlebnis bietet.

royalenfield_twin_engine_001_1.jpg

Die „Twin“-Motorräder werden vom ersten modernen Reihenzweizylinder von Royal Enfield angetrieben. Diese neue Plattform verfügt über eine obenliegende Nockenwelle, 8 Ventile, Luft-/Ölkühlung, 648 cm³ Hubraum, ein Drehmoment von 52 Nm und 35 kW (48 PS), womit sie auch für A2-Stufenführerscheinbesitzer geeignet ist. Der Motor bietet auch im unteren und mittleren Bereich starke Performance und hat typisch für Royal Enfield in allen Drehzahlbereichen ausreichend Drehmoment. Ebenfalls neu ist das 6-Gang-Getriebe, das speziell für dieses Motorrad geschaffen wurde. Das Getriebe wird von einer „Slip/Assist“-Kupplung ergänzt, die das Fahren bei dichtem Verkehr erleichtert und Hoppeln beim Herunterschalten vermeidet. Das Chassis wurde von Anfang an vom neuen Royal Enfield UK Technology Centre und Harris Performance entwickelt. Es wurde für fortschrittliche Agilität auf unterschiedlichsten Untergründen und bei allen Geschwindigkeiten entwickelt und optimiert, erlaubt es aber, das klassische Design beizubehalten.

Bei der Einführung der Interceptor INT 650 verkündete Siddhartha Lal, CEO von Royal Enfield: „Die Interceptor INT 650 bringt das Vermächtnis von Royal Enfield in das 21. Jahrhundert. Während es das Design und den Old-School-Charakter beibehält, hat es dennoch den Unterbau einer modernen Maschine. Sie kombiniert Agilität, verwertbare Kraft, exzellente Ergonomie und Stil in einer nicht einschüchternden Art. Wie auch immer, die Interceptor INT 650 ist mehr als die Summe ihrer Teile; es macht großen Spaß, sie zu fahren und zaubert dir bei jeder einzelnen Fahrt ein Lächeln ins Gesicht.“ 

royalenfield_continentalgt_twin_001.jpg

Zusätzlich zur Interceptor INT 650 zeigt Royal Enfield die komplett neue Continental GT 650. Dieses Motorrad behält ihren zentralen Café Racer-Charakter, trägt gleichzeitig neue Technologie und bringt Designverbesserungen. Sie teilt sich Motor und Chassis mit ihrem Zwilling, der Interceptor INT 650, hat aber eine komplett andere Ergonomie und einen komplett anderen Stil. Das Motorrad sorgt für eine gespannte, nach vorne gerichtete Haltung, die ihr einen sportlichen Look und eine dynamische Form gibt. Die Ergonomie der Continental GT 650 bietet einen leicht zu erreichenden Lenker für eine optimale Mischung aus Lenkgefühl und Komfort und ohne dem 12,5 Liter-Tank Kompromisse abzuverlangen. Wie die Interceptor INT 650 verfügt auch die Continental GT 650 vorne und hinten über Scheibenbremsen und ABS. Der nach oben gerichtete Auspuff und die nach hinten gesetzten Fußrasten sorgen für einen Sitzwinkel, der typisch für jeden echten Café Racer ist. Der Einzelsitz, der ausgeformte Tank und die sogenannte „Clip-On“-Lenkerform komplettieren den authentischen Look. Der Fahrer fühlt sich eins mit seiner Maschine, egal ob er auf Stadtstraßen pendelt oder sich sportlich auf Landstraßen bewegt.

royalenfield_continentalgt_twin_005.jpg

Über seinen persönlichen Favoriten, die Continental GT 650, meint Rudratej „Rudy“ Singh, Präsident von Royal Enfield: „Die GT ist ein legendäres Motorrad im Portfolio von Royal Enfield. Seit ihrer Präsentation 2013 hat die Continental GT geholfen, die Position der Marke in entwickelten Motorradmärkten auf aller Welt zu stärken. In ihrer neuen Ausformung, der Continental GT 650, ist sie der absolute Café Racer, der von anspruchsvollen Fahrern rund um die Welt geliebt werden wird.“

 

„Authentisch bleiben, zugänglich und ansprechende Motorräder schaffen ist der Kern von allem, was wir machen. Als Marke ermutigen wir die Fahrer bei ihrem Weg des Selbstausdrucks und des Entdeckens. Das ist die Idee, der sie folgen, sogar schon bevor sie unsere Motorräder kaufen. Die neuen 650er-Zweizylinder werden uns helfen, diese Aussage zu stärken.“, ergänzt Rudy.

 

Über die Bedeutung der neuen Zweizylinder-Motorräder in Royal Enfields globalem Eroberungsfeldzug sagt Siddharta: „Royal Enfield möchte das Segment von 250 bis 750 cm³ global anführen und weiter ausbauen. Die Royal Enfield Interceptor INT 650 und Continental GT 650 werden dem Wachstum dieses Segments helfen. Für unsere große Kundengruppe in Indien werden die neuen 650 cm³-Zweizylinder einen großen Aufstieg darstellen und wir glauben, dass sie auch in anderen Wachstumsmärkten in Südostasien und Lateinamerika Kunden dazu bringen wird, ins mittelgewichtige Segment aufzusteigen. Zusätzlich bieten die 650er-Twins eine sehr ansprechende Option für Kunden in gesättigten Märkten wie Europa, Australien und Nordamerika. Für uns markiert sie ein neues Kapitel bei Royal Enfield.“

 

Sowohl die Continental GT 650 als auch die Interceptor INT 650 werden in verschiedenen Farben und zwei markanten Stilen – „Standard“ und „Retro Custom“ – angeboten werden. Insgesamt 11 Optionen wurden entwickelt, mit dem Ziel, anspruchsvolle erfahrene Motorradfahrer genauso wie Neulinge, die ein klassisches Motorrad suchen, anzusprechen. Während die „Standard“-Farbpalette von den Motorrädern der 1950er- und 1960er-Jahre inspiriert ist, besteht die „Retro Custom“-Palette aus mutigeren Farben und Graphiken. Bei der EICMA wird die beeindruckende Interceptor INT 650 in „Orange Crush“ gezeigt und die Continental GT 650 in „Ice Queen“.

 

Stephan Schmatz
KSR Group