Service Menu

Das leiwande Österreich. MotorradmagazinStürzen ist Schande
Zurück zu News

SuperEnduro-WM Prag

Thorsten Horn - 10.03.2016 Sport

superenduro.jpg
Sechs Veranstaltungen umfasst die MAXXIS FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft 2015/2016, und Prag ist am 12. März die fünfte und damit vorletzte Station. Nach Lodz in Polen und Riesa in Deutschland wurden an den letzten beiden Wochenenden die Läufe drei und vier im argentinischen Pinamar bzw. in Belo Horizonte in Brasilien ausgetragen

 

SuperEnduro-WM in Prag – die Favoriten

Obwohl der US-Amerikaner Cody Webb aus drei der bisherigen vier Veranstaltungen als Sieger hervorging, liegt der KTM-Pilot aktuell mit 203 Punkten nur auf dem zweiten Rang, hat aber den WM-Titel längst nicht abgeschrieben.

Mit neun Punkten Vorsprung liegt dessen Markenkollege Jonny Walker an der Tabellenspitze. Der Brite war in Lodz und in Riesa jeweils Zweiter der Tageswertung und gewann danach in Pinamar. Hier erwischte Cody Webb einen eher schlechten Tag, so dass Jonny Walker einige Punkte zwischen sich und seinen ärgsten Kontrahenten im Kampf um den Titel legen konnte. Daran änderte sich in Belo Horizonte nicht allzu viel, denn obwohl Jonny Walker hier nur auf Platz drei kam, hielt sich der Punkteverlust mit deren zwei in Grenzen.

Auf den dritten Gesamtrang liegt Cody Webbs Landsmann Colton Haaker. Der Husqvarna-Fahrer konnte bisher 188 Punkte auf sein Konto bringen, so dass auch er noch durchaus intakte Chancen auf den WM-Titel hat.

Die mit 142 bzw. 141 Punkten dahinter klassierten Alfredo Gomez aus Spanien und Taylor Robert, ebenfalls aus den USA, können zwar rechnerisch ebenfalls noch Weltmeister werden, doch sind deren Chancen nicht als realistisch einzustufen.

Dabei kommt dem WM-Titel 2016 eine besondere Bedeutung zu, denn seit 2010 bis einschließlich letztes Jahr hieß der Weltmeister immer Taddy Blazusiak. Der Pole hatte allerdings in der jüngeren Vergangenheit viel Pech. Mitte letzten Jahres erkrankte er am Epstein-Barr-Virus und konnte erst kurz vorm Saisonbeginn wieder mit dem Training beginnen. Bei den ersten beiden Veranstaltungen der neuen Saison war er ganz gut dabei, doch mit etwas Pech blieb ihm der ganz große Erfolg noch verwehrt. Anfang Februar zog er sich beim Training einen Daumenbruch zu, so dass er in Pinamar zwar an den Start gehen wollte, nach dem ersten Training aber zusammen packte. Da er auch auf Belo Horizonte verzichten musste, rutschte er in der Tabelle auf den achten Platz ab.

In der Junior-Class der maximal 23-Jährigen ist der Deutsche Manuel Lettenbichler das Maß der Dinge. Bei drei Veranstaltungen gewann er alle drei Heats, nur in Pinamar musste er sich mit Tagesrang drei begnügen. Einigermaßen in Reichweite zu ihm liegen noch der Portugiese Luis Oliveira sowie der in Prag lebende Südafrikaner Blake Gutzeit.

Neben den beiden WM-Klassen Prestige und Junior sind in Prag am 12. März eine nationale Klasse sowie der Damen-Weltcup am Start. Karten gibt es in den drei Kategorien Gold, Silber und Bronze für 1.250 CZK (50 Euro), 1.000 CZK (40 Euro) bzw. 750 CZK (30 Euro) unter www.ticketportal.cz sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen unter www.superenduro.eu

 

WM-Stand Prestige (nach 4 Läufen):

1. Jonny Walker (GBR/KTM), 212 Pkt.; 2. Cody Webb (USA/KTM), 203 Pkt.; 3. Colton Haaker (USA/Husqvarna), 188 Pkt.; 4. Alfredo Gomez (ESP/KTM), 142 Pkt.; 5. Taylor Robert (USA/ KTM), 141 Pkt.; 6. Ty Tremaine (USA/KTM), 116 Pkt.; 7. Mario Roman (ESP/Husqvarna), 109 Pkt.; 8. Tadeusz Blazusiak (POL/KTM), 79 Pkt.; 9. Kevin Rookstool (USA/Sherco), 71 Pkt.; 10. Andreas Linusson (SWE/KTM), 45 Pkt.

 

WM-Stand Junior (nach 4 Läufen):

1. Manuel Lettenbichler (GER/KTM), 223 Pkt.; 2. Luis Oliveira (POR/Yamaha), 181 Pkt.; 3. Blake Gutzeit (RSA/Husqvarna), 170 Pkt.; 4. Tim Apolle (GER/Husqvarna), 147 Pkt.; 5. Mathias Martinsen (NOR/KTM), 74 Pkt., 6. Gethin Humphreys (GBR/Husqvarna), 71 Pkt., 7. Lee Sealey (GBR/Yamaha), 62 Pkt.; 8. Benjamin Herrera (CHI/TM), 57 Pkt., 9. Emil Juszczak (POL/Sherco), 57 Pkt.; 10. William Hoare (GBR/Sherco), 52 Pkt.

 

HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG
Redaktionsbüro Top Speed
Tags: superenduro