Service Menu

Motorsport in ÖsterreichDie können was die Burschn

Secondary Navigation Sport

Zurück zu Sport

Saisonauftakt ADAC MX Masters am 21./22. April 2018 in Fürstlich Drehna

Thorsten Horn - 05.04.2018 Freizeit, Sport

mxfd2017_e43f0904_fotothorstenhorn.jpg
MX in Fürstlich Drehna – die Favoriten und Lokalmatadore.

Klar, werden auch in diesem Jahr beim Saisonauftakt des ADAC MX Masters am 21. und 22. April in Fürstlich Drehna die Top-Stars der Szene bei den erneut zu erwartenden vielen Fans im Mittelpunkt stehen, doch werden sich auch etliche Zuschauer wegen der einheimischen Fahrer zur Motocross-Strecke „Rund um den Mühlberg“ aufmachen.

 

Die schnellsten Rundenzeiten sind logischerweise wieder in der Top-Klasse, der der Serie ihren namengebenden ADAC MX Masters zu erwarten. Hier treffen die vier deutschen WM-Piloten, der TM-Werksfahrer in der MXGP Max Nagl, der Thüringer Henry Jacobi aus der MX2-WM vom Team STC Husqvarna Racing sowie Stefan Ekerold und Tom Koch, die für das KTM Sarholz Racing Team beide WM-Klassen abdecken, aufeinander. Allesamt haben schon ein paar WM-Rennen hinter sich und werden von daher bestens gerüstet zum Saison-Opening der Internationalen Deutschen Motocross Meisterschaft kommen. Das darf man auch vom Australier Hunter Lawrence erwarten, der in der MX2-WM aktuell auf dem sehr guten vierten Gesamtrang liegt und im ADAC MX Masters für das Team KMP-Honda-Racing auf Punktejagd gehen wird.

 

So weit, so gut, auch wenn die Genannten schon ein paar Übungseinheiten der hochkarätigsten Rennpraxis Vorsprung haben, bekommen sie es in Fürstlich Drehna mit dem erst 24-jährigen und dennoch bereits vierfachen ADAC-MX-Masters-Champion Dennis Ullrich zu tun. Der gebürtige Saarländer hat zwar auch schon viel WM-Erfahrung gesammelt, konzentriert sich derzeit allerdings auf die nationalen Serien. „Ulle“, wie er in der Regel nur genannt wird, ist aber nicht nur ein begnadeter Motocrosser, sondern auch ein glühender Verfechter der Zweitakttechnik. Obwohl er mit dieser leistungsmäßig einen kleinen Nachteil in Kauf nehmen muss, stellt er sich in diesem Jahr in seinem eigenen vielsagenden Team 2-Stroke Revolution Racing der Konkurrenz und will zeigen, was mit solch einem Zweitakter der Marke KTM alles möglich ist. Im tiefen Sand von Fürstlich Drehna dürfte er es nun zwar doppelt schwer haben, doch „Ulle“ hat schon so manche Schlacht erfolgreich geschlagen und ist schon mehrfach über sich hinaus gewachsen. Zu rechnen sein dürfte darüber hinaus auch mit dem letztjährigen Vizemeister Jens Getteman aus Belgien vom Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil sowie dessen ebenfalls bereits mit WM-Wassern gewaschenen Teamkollegen Matiss Karro aus Lettland.

 

Ungleich schwerer ist die Frage nach den vermeintlichen Favoriten in den Nachwuchsklassen zu beantworten, wobei man im ADAC MX Youngster Cup sicherlich den Österreicher René Hofer, der vor zwei Jahren den ADAC MX Junior Cup gewann, und auch Jett Lawrence, den jüngeren Bruder von Hunter Lawrence, auf dem Zettel haben sollte. Auch René Hofers Vorgänger als Gesamtsieger des ADAC MX Junior Cups, der Chemnitzer Jeremy Sydow, dürfte in seiner ersten vollen Viertakter-Saison ein ernstzunehmender Gegner sein.

 

Wenngleich der gastgebende MSC Fürstlich Drehna nach dem Rücktritt von Christian Brockel Ende letzten Jahres in der Top-Klasse in diesem Jahr keinen Vertreter an den Start schicken kann, so ist er durch Nico Adler aus Ebersbach bei Großenhain, Maximilian Spies aus Ortrand sowie Richard Stephan aus Saalhausen und Fabian Barske aus Lauchhammer in allen neuerdings drei Nachwuchsklassen, dem ADAC MX Youngster Cup, dem ADAC MX Junior Cup 125 und dem ADAC MX Junior Cup 85, aussichtsreich vertreten.

 

Weitere Lokalmatadore unter der Flagge des ADAC Berlin-Brandenburg sind im ADAC MX Youngster Cup Ben Kobbelt aus Panketal, Hannes König aus Eberswalde und Eric Schwella aus Felixsee, im 125er-Junior-Cup Marnique Appelt aus Woltersdorf und Peter König, ebenfalls aus Eberswalde, sowie bei den 85ern Eric Rakow aus Neubrandenburg.

 

Bevor es auf der Strecke rundgeht, lädt der MSC Fürstlich Drehna am Freitagabend, dem 20. April, bei freiem Eintritt zur Disco und zu Benzingesprächen ins Festzelt ein. Ernst wird es für die über 270 Fahrer aus 28 Nationen am Samstag, dem 21. April, mit den Trainings aller Klassen ab 9:00 Uhr, an welche sich 15:50 Uhr das erste Rennen (ADAC MX Junior Cup 85) anschließt. Unmittelbar danach gehen die nicht direkt für die eigentlichen Rennen qualifizierten Piloten in den Last-Chance-Races des ADAC MX Youngster Cups sowie des ADAC MX Masters auf die Reise. Ab 20:00 Uhr heizt den Feierwütigen die Party-Kult-Band „The Clogs“ mit eigenen, aber hervorragend inszenierten Interpretationen der größten internationalen Hits wieder ein.

Der Rennsonntag, der 22. April, beginnt mit den Warm ups aller Klassen ab 9:30 Uhr. Die ersten Rennen werden ab 11:00 Uhr gestartet, und nach der Mittagspause inklusive einer Autogrammstunde der Top-Fahrer ab 12:15 Uhr ist die Top-Klasse 14:20 Uhr und 17:00 Uhr dran. Die Gesamtsiegerehrung für alle Klassen erfolgt danach gegen 17:40 Uhr.

An beiden Tagen wird aber auch abseits der Strecke auf der Händler- und Aussteller-Meile den Fans und Familien viel geboten. So verleihen zum Beispiel ein Suzuki-Quad-Parcours und eine Kletter-Hüpfburg für Kinder sowie eine Carrera-Rennbahn und ein Race-Simulator dem Motocross in Fürstlich Drehna wieder einen ganz besonderen Event-Charakter.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.msc-fuerstlich-drehna.de sowie www.adac.de/mx-masters.

 

 banner_mxfd2018_728x410px.jpg

Ablauf und Ticketpreise

 

Samstag, 21. April 2018                                Sonntag, 22. April 2018

Training:                         ab 09:00 Uhr                   Warm up:                        ab 09:30 Uhr

Qualifikation:                  ab 13:00 Uhr                   Rennen:                          ab 11.00 Uhr

Rennen:                          ab 15:50 Uhr                   Autogrammstunde:          ab 12:15 Uhr

Last-Chance-Rennen:       ab 16:35 Uhr                   Gesamtsiegerehrung:       ab 17:40 Uhr

 

Preise

Samstag:                        15,00 €                           Sonntag / Wochenende:  25,00 €

 

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

 

Text und Fotos: Thorsten Horn